Seite wählen

RIT-Reflexintegration

Werde Trainer für Reflexintegration.

Warum RIT®-Reflexintegration?

Als RIT®-Reflexintegrationstrainer unterstützt du Kinder und Jugendliche, die möglicherweise fehlende neuronale Entwicklung nachzuholen.

Bereits vor der Geburt entwickeln wir noch im Mutterleib erste Reflexe. Diese frühkindlichen Reflexmuster sind automatische, vom Stammhirn gesteuerte Bewegungen. Sie sichern die Lebensfähigkeit des ungeborenen und die Überlebensfähigkeit des neugeborenen Babys. Frühkindliche Reflexe steuern die motorischen Aktivitäten des Fötus und des Neugeborenen und müssen gehemmt und integriert werden, damit sich die Motorik des Kindes richtig entwickeln kann. Normalerweise erfolgt die Hemmung bzw. Integration der frühkindlichen Reflexe von allein, in dem das Kind durch rhythmische Bewegungen die Muster der verschiedenen Reflexe wiederholt.

Infolge unnatürlicher Eingriffe in die vorgesehene Entwicklung des Kindes kann es dazu kommen, dass die Hemmung oder Integration der frühkindlichen Reflexe sich nicht vollständig vollzieht. Eingriffe dieser Art können bereits während der Schwangerschaft, unter der Geburt oder während der ersten Monate nach der Geburt erfolgen. Weder Ärzte noch Eltern tun dies in irgendeiner „bösen Absicht“ oder gar, um dem Kind Schaden zufügen zu wollen. Erfreulicherweise leben wir in einer Welt, in der medizinischer Fortschritt viele Kinderleben rettet oder Beschwerden während der Schwangerschaft mildert. Manchmal werden mit diesem Fortschritt jedoch Auswirkungen auf die gesunde, ideale Entwicklung des Kindes in Kauf genommen, die bei gezielter Draufschau erkannt und behoben werden können. Ursächlich für die nicht-optimale Entwicklung bzw. Hemmung frühkindlicher Reflexe können z.B. sein:

  • Stress oder auch besondere Ruhe, lange Liegezeiten während der Schwangerschaft
  • Frühgeburt, Beckenendlage, Kaiserschnittgeburt, wehenhemmende / wehenauslösende Medikamente
  • Bewegungseinschränkungen im ersten Lebensjahr, Auslassen wichtiger Entwicklungsschritte (z.B. krabbeln), frühzeitiges Aufsetzen des Kinder, „Wipper“

In Folge dieser Einflüsse auf die Entwicklung oder Integration der frühkindlichen Reflexe bleiben zuweilen Restmuster einiger Reflexe aktiv. Diese sogenannten persistierenden Reflexe können jederzeit ausgelöst werden und verursachen dann nicht kontrollierbare Muskelreaktionen mein Kind. Es zeigen sich Verhaltensauffälligkeiten und Schulprobleme, die ohne diese restaktiven Reflexe nicht auftreten würden. Dies ist ein Zeichen neuronaler Unreife, also fehlender Nervenverknüpfungen im Gehirn.

Wer kann Trainer für RIT®-Reflexintegration werden?

Du bist

  • Coach,
  • Trainer,
  • Heilpraktiker,
  • Pädagoge,
  • Lehrer,
  • Therapeut,
  • Physio- oder Ergotherapeut

und möchtest deine Möglichkeiten um einen sinnvollen Baustein erweitern? Du hast oft das Gefühl, dass all deine Ansätze deinem Klienten zwar helfen – aber nur so lange, wie eure Zusammenarbeit besteht? Du wünschst dir, gemeinsam mit und für deine Klienten, die Ursachen für ihre individuellen Herausforderungen an der Wurzel zu packen und endgültig zu beseitigen?

Du spürst diese Ruf in dir, den unbändigen Wunsch, dich beruflich zu verändern? Du bist Elternteil und möchtest selbst aktiv etwas tun, um deine Kinder zu unterstützen?

Dann ist diese Ausbildung für dich genau das Puzzleteil, nach dem du suchst!

Je nach dem, wie und wo du tätig sein möchtest, entscheidest du dich für die verschiedenen Module der Ausbildung:

RIT 1 – Basisseminar. Hier erlangst du grundlegende Kenntnisse und Fähigkeiten, um Kinder und Jugendliche bei Konzentraionsmangel, Hyperaktivität und mangelnder Impulskontrolle zu unterstützen.

RIT 2 – Aufbauseminar. Hier geht es darum, Reflexintegrationstechniken im Zusammenhang mit speziellen Lernproblemen insbesondere im Zusammenhang mit Lese-, Rechschreib- und Rechenschwäche kennen und anwenden zu lernen.
Voraussetzung: RIT 1 erfolgreich teilgenommen.

RIT 3 – Präventives Gruppentraining in Kitas und Schulen.
Voraussetzung: RIT 1, RIT 2 und RIT Partnerschaft

RIT 4 – „Eltern-Kind-Turnen im Breitensport“. 
Voraussetzung: RIT 1, RIT 2, RIT 3 und RIT Partnerschaft

RIT Supervision. In Kleingruppen mit max. 10 Teilnehmern besprechen wir intensiv herausfordernde Einzelfälle, klären Fragen, tauschen Neuigkeiten rund um RIT Reflexintegration aus, erlernen erweiterte Integrationen oder das neurogene Zittern. Die Supervision dient dem Erfahrungsaustausch, der Vertiefung und Erweiterung deines Wissens und der Beantwortung von Fragen.
Voraussetzung: RIT 1 und RIT Partnerschaft

Die Ausbildung umfasst folgende Inhalte:

  • Was sind Reflexe?
  • Was sind frühkindliche Reflexe?
  • Neurobiologische Hintergründe und Zusammenhänge zwischen aktiven frühkindlichen Reflexen und Verhaltensauffälligkeiten, Lese- und Rechtschreibschwäche, Dyskalkulie oder Lern- und Konzentrationsproblemen.
  • Aktive frühkindliche Reflexe erkennen und testen.
  • Aktive frühkindliche Reflexe integrieren und damit die neuronale Nachreifung des Gehirns unterstützen.

Seminarleitung: Claudia Hannemann, Mastertrainerin RIT Reflexintegration, IPE Mastertrainerin

Hinweise: Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Es handelt sich um Präsenztermine. Die Teilnahmebescheinigungen am Ende der Ausbildung werden direkt vom Paasch Institut erstellt und verschickt; Voraussetzung ist die Anwensenheit an allen Seminartagen.

 

Die gute Nachricht ist: Unser Gehirn ist ein Muskel, der trainierbar ist!

"Ich habe die liebe Claudia gebeten im Rahmen meiner Ausbildung zum wingwave-Coach Young einen kleinen Vortrag zum Thema "Lernen und Potenzialentfaltung " zu halten. Und das war eine ganz WUNDERBARE Entscheidung. Claudia hat uns mitgenommen und uns von ihrem Werdegang und ihrer täglichen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen erzählt. Ihr Vortrag war so sensationell, kurzweilig, lustig, spannend, interessant - einfach so WERTVOLL❤️ Nicht nur ich - auch meine TeilnehmerInnen waren sehr begeistert und dankbar 🤗 TAUSEND DANK liebe Claudia - ich freue mich sehr auf alles was noch kommt."

Anja Leyn, Gründerin Institut Wunderbar, MentalCoach & Gesundheitspädagogin

"Weißt du Claudia, seit ich bei dir mit dem Training für meine Reflexe angefangen habe, habe ich das Gefühl, dass ich mich viel besser konzentrieren kann. Ausserdem fühlt es sich für mich so an, als ob ich auch schneller denken kann. Und Mama findet, das meine Ordnung auch besser geworden ist."

Marlon G., 10 Jahre, 4. Klasse

"Persönlich, kompetent, zugewandt und absolut praxisnah!! Und eine echte Mutmachfrau! "

Maren B., Seminarteilnehmerin

"Seit mein Sohn mit dem RIT Training begonnen hat, bemerke ich, dass er ruhiger und ausgeglichener geworden ist. Er regt sich viel seltener auf und wenn, dann auch weniger als sonst. Ausserdem stelle ich fest, dass es ihm seit einiger Zeit deutlich leichter fällt, sich allein zu beschäftigen. Er liest auch mal ein Buch etwas länger oder schafft es, bei seinem Lego zu bleiben, auch wenn mein Mann und ich nicht daneben sitzen. Das diese kleinen Übungen jeden Tag so gute Auswirkungen haben würden, das habe ich wirklich nicht vermutet."

Annika S., Mutter eines Sohnes (9 Jahre)

Schreibe mir

Du hast Fragen, ein konkretes Anliegen oder wünschst eine Beratung? Natürlich kannst du direkt ein kostenloses Kennenlerngespräch buchen – oder mir hier eine Nachricht hinterlassen. Ich werde mich umgehend bei dir melden!

0160 979 23 810

Pappelweg 3, 23879 Mölln

info@claudia-hannemann.de

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner